Christkindlanschiessen
Video03
Background

Bad Reichenhall Google

Das Weihnachts- und Silvesterschießen (auch “Christkindlanschiessen)”

Es gibt nicht viele Regionen auf der Welt, die an Natur und Kultur gleichermaßen reich gesegnet sind, wie das Berchtesgadener Land. Dazu gehört eine Jahrtausende alte Kultur, die heidnischens Ursprungs war und vor 1000 Jahren christianisiert wurde. Einer dieser überlieferten Volksbräuche ist das Weihnachts- und Silvesterschießen.
Erstmals wurde es 1666 durch ein Verbot im Berchtesgadener Ratsprotokoll festgehalten. Seit gut einhundert Jahren sind die Berchtesgadener Weihnachtsschützen in Vereinen organisiert, die die Tradition heute noch besonders pflegen.
Bereits am 17. Dezember um 15:00 Uhr wird das Christkind erstmals mit dem "Christkindl - Anschießen" lautstark begrüßt. Dieses Schießen wiederholt sich täglich zur gleichen Zeit bis zum 24. Dezember.
Der Höhepunkt des Berchtesgadener Weihnachtsschießen ist der Heilige Abend, also der 24. Dezember. Von 23:00 bis 24:00 Uhr wird auf allen siebzehn Standplätzen der Weihnachtsschützen in und um Berchtesgaden geschossen. Punkt 24:00 Uhr - zu Beginn der Christmette - tritt Ruhe ein.
Ebenso lautstark wird der Jahreswechsel in Berchtesgaden gefeiert: Am 31. Dezember wird von 23:45 bis 24:00 Uhr das "Alte Jahr" verabschiedet und von 24:00 bis 0:15 Uhr das "Neue Jahr" begrüßt. Geschossen wird traditionsgemäß mit kurzläufigen, großkalibrigen Handböllern und Schaftböllern.
Quelle:
Fotos: eigene
Text: www.berchtesgaden.de
Bad Reichenhall Google
 

Bad Reichenhall Google