Der Untersberg und seine heilige Zeit

Und so sprach der alte Untersberggeist zu seinem Volk:
Achtet die heiligen Zeiten – die Zeiten, in denen ich mit der Erde, dem Himmel und der Sonne spreche:
Dann, wenn die Sonne am höchsten steht und der Zyklus sich wieder schließt,
ihr nennt es Sommersonnenwende,
dann kehrt die Sonne in mein Innerstes ein.
Licht und Dunkelheit verbinden sich – werden eins.

Im_Lichte_1_klein
Dort, wo der Riese Abfalter schläft, dort ist das Tor zur inneren Erde.
Dann, wenn meine Kräuter am kräftigsten sind
ihr nennt es Frauendreissger
die Zeit, wo die Mondin in voller Pracht erstrahlt im August
bis zum Beginn ihres neuen Zyklus im September.
Dann, wenn die Wilde Jagd mit Frau Percht die verlorenen Seelen einsammelt
ihr nennt es Allerheiligen und Allerseelen
und die Rauhnächte
Wer diese Zeiten nicht achtet, wird Zeit verlieren.
Den Menschen aber ist Zeit kostbar.

Button blau

Heilige Zeit

Background1_1